Ackerbau & Milchvieh

Ackerbau Rund 2/3 der landwirtschaftlichen Nutzflächen (LN) wird auf dem Sentenhof ackerbaulich genutzt. Auch der Ackerbau, insbesondere der Dinkelanbau hat auf dem Betrieb eine lange Tradition.
Fruchtfolge (7-jährig) 1. Dinkel „Oberkulmer Rotkorn“ (Ur-Dinkel)
2. Silomais
3. Dinkel
4. Körnermais
5. Dinkel
6. Wintergerste / Konservenerbsen
7. Kunstwiese
Anbauplan Kultur 
Silomais
Körnermais
Korn (Dinkel)
Konservenerbsen
Wintergerste
Kunstwiese
Weiden
Fläche (ha)
4.3
14.8
29.6
3.0
6.2
6.6
34.6                                    (Flächen können variieren)


Milchviehherde Auf dem Sentenhof werden traditionell Milchkühe der Rasse Braunvieh gehalten. Alle Tiere sind in modernen und den Tierbedürfnissen laufen angepassten Freilaufställen gehalten und bekommen täglichen Auslauf ins Freihe (RAUS-Programm).
Herdenbuchbetrieb; alle Kühe werden monatlich auf Milchmenge, Milchgehalt (Fett, Eiweiss, Milchzucker), Persistenz (Ausdauer), Milchqualität und Serviceperioden (Anzahl Tage zwischen Abkalbung und erneuter Trächtigkeit) untersucht.
Bestand Kühe
Kälber (bis 1/2 Jahre)
Rinder (1/2 bis 3 Jahre)
65
12
15
Haltung, Aufstallung – Boxenlaufstall nach BTS, Fütterungsplatz mit Offenfront, separate Abkalbeboxen
– Kälber in offener Gruppenbucht mit nicht überdachtem Auslaufbereich
– Melkstand (Tandem 2 x 3)
– Winterfütterung : Grundfutter (Maissilage, Trockengraswürfel, Heu) mit Futtermischwagen vorgelegt.
– Sommerfütterung: ganztägige Weide, Ergänzung mit Maissilage
– Ergänzungsfutter über zwei computergesteuerte Futterstationen, leistungsangepasst.

– Rinder im Freilaufstall (im Winter) auf Tiefstreue mit permanent offenem Auslaufbereich
– im Sommer auf der Weide, teilweise auf Alp (24h)
– Winterfütterung mit Heu, Maissilage

– Milchzuteilung mit Tränkeautomat (6 l/Tag während drei Monaten)
– Maissilage und Heu zur freien Verfügung